Zum Hauptinhalt springen

Wofür wir stehen

Jeder Mensch ist einzigartig

Das bhz Stuttgart e.V. ist eine diakonische Einrichtung der Behindertenhilfe. Wir bieten in Stuttgart vielfältige Angebote für Menschen mit Behinderung an.

  • Berufliche Bildung
  • Anerkannte Werkstätten für Menschen mit Behinderung (WfbM)
  • Integrative Arbeitsplätze in Unternehmen und Organisationen
  • Tagesförderstätte und Förder- und Betreuungsgruppen für Menschen mit höherem Unterstützungs- und Hilfebedarf
  • stationäre Wohnangebote
  • ambulante Wohnangebote
  • Familienentlastender Service (FELS)
  • Seniorenbetreuung

Sie möchten unsere Arbeit unterstützen? Hier finden Sie weitere Informationen.

Unser Leitbild

Was uns antreibt

Wir sind überzeugt, dass Gott jeden Menschen als unverwechselbare und einmalige Persönlichkeit gewollt und erschaffen hat und liebt. 

Unser Menschenbild gründet in der christlichen Botschaft von der Zuwendung der Liebe Gottes zu allen Menschen, insbesondere zu den Schwachen und Hilfebedürftigen. 

Wir wissen, dass zum Menschsein auch Krankheit, Leid und Behinderung gehören. 

Die Würde des Menschen ist ein Geschenk Gottes, sie kann nicht verdient, erarbeitet und ererbt werden. Diese Würde ist unabhängig von Alter, Intelligenz, Leistung, Krankheit, Schwäche und Behinderung. 

Deshalb gebührt auch jedem Menschen, ob mit oder ohne Behinderung, der Respekt vor der Einmaligkeit der Person.

Nach oben

Unser Konzept

Wie wir arbeiten

Ein respektvoller Umgang steht bei unserem täglichen Miteinander an oberster Stelle. Wir akzeptieren und respektieren einander so wie wir sind – denn genau so sind wir alle gut und gewollt.

In unserer Arbeit geben vier pädagogische Leitprinzipien einen guten Rahmen und eine zuverlässige Orientierung.

Unter dem Aspekt des Inklusionsprinzips ermöglichen wir jedem Menschen die volle und gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben bzw. sind dabei unterstützend tätig. Dies gelingt uns beispielsweise durch die Vermittlung in Freizeitangebote innerhalb des Stadtteils.

Wir gehen so normal wie nur möglich miteinander um, was auch das Normalisierungsprinzip besagt. Dies bedeutet, dass wir einen partnerschaftlichen Umgang miteinander haben und Menschen mit Behinderung genau gleich behandeln wie Menschen ohne Behinderung – sei es bei Themen wie Nähe und Distanz, „Du“ oder „Sie“ sagen oder auch das Einfordern einer Entschuldigung bei falschem Verhalten.

Gleichzeitig betrachten wir die Menschen mit Behinderung aber unter dem Besonderheitsaspekt. Das heißt, dass wir nur so viel Betreuung wie nötig leisten und dabei so viel Eigenständigkeit wie möglich wahren. Allen wird dabei zugestanden, im Rahmen der eigenen Möglichkeiten selbständig zu agieren.

Wir sprechen nicht über, sondern mit den Menschen! Dies heißt in der Praxis, dass wir die Menschen mit Behinderung beteiligen, sie fragen, was sie möchten, und ihnen Wahlmöglichkeiten bieten. Ganz nach dem Motto „Ich weiß doch selbst, was ich will!“ ist das Selbstbestimmungsprinzip wichtiger Bestandteil unseres Tuns.

Nach oben

Unsere Organisation

So sind wir aufgebaut

Das bhz Stuttgart e.V. ist ein eingetragener Verein (Vereinsregister 2677).

Oberstes Gremium ist die Mitgliederversammlung.

Im Sinne eines Corporate Governance (Diakonie-Kodex) gibt es eine klare Trennung von Leitung und Aufsicht.

Der Vorstand besteht aus der Vorstandsvorsitzenden Irene Kolb-Specht, der Theologischen Vorständin Gabriele Ehrmann und dem Kaufmännischen Vorstand Stefan Klopfer. 

Der Aufsichtsrat überwacht und berät den Vorstand. Vorsitzender des Aufsichtsrats ist Oberkirchenrat Dieter Kaufmann, stv. Vorsitzender ist Herr Dr. Bernd Gaiser (Unternehmensberater). Weitere Mitglieder sind Frau Andrea Klöber (Bezirksvorsteherin), Herr Michael Futterer (Diakonisches Werk Baden) und Herr Prof. Dr. Andreas Wiedemann (Rechtsanwalt).

Die Geschäftstätigkeiten werden laut Satzung vom Vorstand getätigt und verantwortet, dabei wird dieser von einem Führungskreis und Leitungsteam unterstützt. 

Ergänzend verfügen wir über folgende Beiräte:

  • Werkstattbeirat
  • Angehörigenbeirat
  • Begleitkreise in Birkach und Feuerbach

Nach oben

Unser Qualitätsanspruch

Um unsere Ziele und Ansprüche zu erreichen, haben wir eine Qualitätspolitik definiert sowie ein Qualitätsmanagementsystem gemäß DIN EN ISO 9001 installiert und zertifiziert. Der Bereich Bildung besitzt eine AZAV Zulassung.

Unser Qualitätsmanagementsystem hilft uns dabei unser Konzept erfolgreich umzusetzen und unser Leitbild zu verwirklichen. Davon profitieren die Menschen mit Behinderung, die bei uns sind, unsere Mitarbeiter und unsere Kunden, die unsere Produkte und Dienstleistungen erwerben.

Über unser Qualitätsmanagementsystem werden:

  • Die Kernprozesse systematisch geplant
  • Die Qualität der Produkte und Liefertermine überwacht
  • Verbesserungsmöglichkeiten unserer Produkte, Dienstleistungen und Prozesse kontinuierlich analysiert und umgesetzt
  • Beschwerden und Reklamationen erfasst und in Verbesserungsmaßnahmen umgesetzt
  • Neuerung durch Innovationsfreude integriert
  • Das Personal fortlaufend geschult/weiter qualifiziert
  • Abläufe in internen und externen Audits überprüft.

Die Werkstätten des bhz sind seit 1997 durch die DEKRA nach der DIN EN ISO 9001 zertifiziert, unser Bereich Bildung besitzt seit 2012 eine AZAV Zulassung.

Kontaktperson

Carola Meyer

Technische Leitung

Heigelinstraße 13
70567 Stuttgart (Fasanenhof)
Telefon: 0711 715 45-21
E-Mail: carola.meyer@bhz.de

    Nach oben

    Inklusion im bhz

    Unser Ziel ist eine volle und gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben. Genau das meint auch der Begriff Inklusion.
    In der alltäglichen Arbeit sowie in großen und kleinen Projekten versuchen wir dies umzusetzen.

    Beispiele für Inklusion im bhz:

    • Wir bieten in mehreren Firmen betriebsintegrierte Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung
    • Wir beschäftigen Inklusionsbeauftragte, die Menschen mit Behinderung zur Seite stehen, wenn es darum geht, sich in das Gemeinwesen wie beispielsweise in einen Sportverein zu integrieren
    • Wir sind offen gegenüber Besuchergruppen
    • In unserer Theatergruppe spielen Menschen mit und ohne Behinderung
    • Unsere Wohnangebote sind inklusiv konzipiert - mitten im Stadtteil, im Wohngebiet und wenn möglich gemeinsam in einer Wohngemeinschaft mit Menschen ohne Behinderung
    • Auch die Menschen mit höherem Hilfebedarf erfahren bei uns Inklusion. So erledigt unsere Tagesförderstätte immer wieder kleinere Arbeitsaufträge für die Werkstatt oder trägt beispielsweise in Birkach das Gemeindeblatt aus (einen kleinen Einblick können Sie hier bekommen). Uns ist es ein Anliegen, dass beim Thema Inklusion auch dieser Personenkreis  bedacht wird

    Nach oben