Hinweise zum Coronavirus

Informationen/Besuchsregelungen des bhz Stuttgart e.V. (Stand: 01.06.2022)

Bei seiner täglichen Arbeit muss das bhz Stuttgart vor allem folgende Vorschriften und Richtlinien beachten und umsetzen:

  • Die allgemeine Corona-Verordnung BW
  • Die Corona-Verordnung WfbM für Werkstätten für Menschen mit Behinderung BW
  • Die Corona-Verordnung Pflegeeinrichtungen BW
  • Das Infektionsschutzgesetz, Arbeitsschutzstandards sowie Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI)/Berufsgenossenschaft für Gesundheit und Wohlfahrtspflege

Das bhz setzt sich für hohen Infektionsschutz ein und versucht zugleich, Menschen mit Behinderung ein individuelles und größtmögliches Recht der Teilhabe an Beschäftigung, Betreuung und Bildung sowie an sozialem und familiärem Miteinander zu ermöglichen. Mehr dazu finden finden Sie im Positionspapier der Task Force Langzeitpflege und Eingliederungshilfe „Selbstbestimmung und soziale Teilhabe trotz Corona gewährleisten“.

Informationen auf einen Klick:

Besuchs- und Zugangsregelungen

Betretungsverbot bei Corona-Symptomen

Sollten Sie Corona-Symptome aufweisen, bitten wir von einem Besuch Abstand zu nehmen. (siehe oben)
Bitte beachten Sie ebenso die Hinweise der Einreise-VO Baden-Württemberg.

Kurz-Information für Besucherinnen und Besucher

  • Es besteht keine Maskenpflicht, wir empfehlen auf Gemeinschaftsflächen eine Maske.

Hinweise für Gäste in den besonderen/stationären Wohnformen

  • Es besteht Maskenpflicht auf offen Flächen/Gemeinschaftsflächen.

Familienentlastender Service (FELS)

  • Bei den Angeboten unseres Familienentlastenden Service (FELS) finden vor allem die Bestimmungen der Kinder- und Jugendarbeit Anwendung. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an den FELS.

Vorsichtsmaßnahmen im bhz

Im bhz haben wir Vorsichtsmaßnahmen ergriffen, um unsere Beschäftigten, Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeitende zu schützen:

  • In allen bhz-Einrichtungen kommen medizinische oder bei Bedarf FFP2-Masken zum Einsatz. 
  • Wir haben den Impf- und Serostatus unserer Klient*innen und Mitarbeitenden erhoben.
  • Das bhz bietet Klient*innen und Mitarbeitenden bei Bedarf Antigen-Schnelltests an.
  • Wir haben uns vorbereitet für den Fall, dass Verdachts- oder Krankheitsfälle im bhz auftreten. Unser Pandemieplan gibt Handlungsanweisungen zur Reduktion der Ansteckungsgefahr, zur Sicherstellung der Versorgung erkrankter Personen, zur Aufrechterhaltung des Unternehmens und zur zuverlässigen Information von Beteiligten.
  • Wir stehen im engen Kontakt mit dem Gesundheitsamt. Vorstand und Bereichsleitungen stimmen sich regelmäßig ab und treffen not­wendige Entscheidungen.

Folgende Personen dürfen die tagesstrukturierenden Angebote nicht besuchen:

  • Wer diese Beschwerden hat: zum Beispiel Fieber, trockener Husten, Schnupfen, Atemprobleme, Halskratzen, Kopf- und Glieder-Schmerzen, Schüttelfrost, in seltenen Fällen auch Durchfall.
  • Wer als Kontaktperson zu einem bestätigten COVID-19-Fall gilt.
  • Wer sich unsicher ist, ob er gesund oder krank ist.
  • Außerdem kann es vorkommen, dass eine Person vorsorglich in häusliche Isolation oder zur Abklärung mit einem PCR-Test schicken, wenn wir vermuten, dass sie krank sein könnte.

Hinweis: Bei Krankheit muss spätestens ab dem 4. Kalendertag eine Krankmeldung (Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung) vorgelegt werden. Bei Quarantäneanordnung müssen Sie uns bitte unverzüglich informieren und eine Kopie der schriftlichen Anordnung vorlegen.

Rückkehrregelungen

Wenn Sie eine Reise planen und von einer Reise zurückkehren: 

  • Informieren Sie sich mit Unterstützung über die jeweils geltenden Regelungen. Sie finden diese auf der Homepage des Sozialministeriums und in der Corona Einreiseverordnung und für Baden-Württemberg unter anderem in der Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne. 
  • Planen Sie bereits bei der Beantragung Ihres Urlaubs eine möglicherweise notwendige Absonderung oder Quarantäne vor der Rückkehr in unsere Einrichtungen ein.
  • Bitte stellen Sie sich auch darauf ein, dass Änderungen der Einreise- und Quarantänevorschriften teilweise ohne jede Vorankündigung und mit sofortiger Wirkung erfolgen können.
  • Planen Sie bereits bei der Beantragung Ihres Urlaubs eine möglicherweise notwendige Absonderung oder Quarantäne ein.
  • Bitte stellen Sie sich auch darauf ein, dass Änderungen der Einreise- und Quarantänevorschriften teilweise ohne jede Vorankündigung und mit sofortiger Wirkung erfolgen können.

Impfung

Die Mobilen Impfteams besuchten im Dezember erneut das bhz und boten Erst-, Zweit- und Drittimpfungen an. Wir empfehlen und befürworten die Impfung. Es besteht aber keine Impfpflicht für unsere Klientinnen und Klienten. Weitere Informationen zur Impfung finden Sie hier.

Telefonische Unterstützung 

  • Sozialdienste für den „Süden“: Frau Melanie Kuttelwascher, 0711/71545-48, Frau Annika Elser, 0711/71545-41
  • Sozialdienste für den  „Norden“: Frau Gabriele Bachmayer, 0711/8179188, Frau Barbara Ruh, 0711/87873574, Frau Bärbel Petersen, 0711/540815-49
  • Tagesstätte: Alexandra Schmidt, 0711/45115-61
  • Pädagogische Leitung: Albrecht Dengler, 0711/71545-42
  • Wohnbereichsleitung: Joachim Ziegler, 0711/67355175
  • Frau Claudia Sluka-Gress: Psychologischer Dienst des bhz, Telefon: 0711/71545-913. Die Nummer wird auf das Handy von Frau Sluka umgeleitet. Bitte ggf. Nachricht auf der Mailbox hinterlassen. E-Mail: claudia.sluka(at)bhz.de

Weitere Informationen

Weitere Unterstützungsangebote